Warum ein Ernährungsrat?

Warum ein Ernährungsrat?

Im Ernährungsrat kooperieren verschiedene Akteure – aus der Landwirtschaft bis hin zur Entsorgung. Im Ernährungsrat sammelt sich das Wissen der unterschiedlichsten Bereiche des Ernährungssystems.

Ein Ernährungsrat ist wichtig, um Zielsetzungen für die lokale Ernährungspolitik zu diskutieren, Handlungsprogramme zu erarbeiten und deren Umsetzung zu begleiten. Es gibt auch viele kommunale Stellschrauben, z. B. bei der Ernährung in Kindertagesstätten und Schulen, Großküchen im Krankenhaus oder Alten- und Pflegeheimen, Lieferverträge mit Landwirten und vieles mehr.

Raum zum Anbau von Lebensmitteln

Ebenso stellt die Ausweisung von neuen Standorten für lokales Ernährungsgewerbe oder die kommunale Flächenplanung ein wichtiges Thema dar, in dem neben zukünftigen Wohn oder Gewerbegebieten auch neue Anbauflächen für Obst, Gemüse und Getreide berücksichtigt werden müssen.

Warum Ernährungsräte eine gute Idee sind – In 2 Minuten erklärt: